Suche

Atmosphärische Plasma-Anlagen

Atmosphärische Plasma-Anlagen sind für Anwendungen konzipiert, welche sich mit einer klassischen Korona-Vorbehandlung nicht abdecken lassen. Plasma-Behandlung meint das zusätzliche Einbringen von reaktiven oder speziell nicht-reaktiven Gasen während der Hochspannungsentladung. Abhängig vom zu behandelnden Substrat wird die benötigte Gasmischung erstellt und hinzugefügt.


Das Atmosphärendruck-Plasma-System zur Vorbehandlung verschiedener Substrate kann wie folgt eingesetzt werden:
  • Vorbehandlung unter Zugabe von Gasen (Atmosphärendruck- Plasma), beim Benutzen verschiedener Gase werden durch das erzeugte Plasma dem Substrat Eigenschaften gegeben die der jeweiligen Anwendung entsprechen
  • als Standard-Korona-Vorbehandlung
  • Vorbehandlung mit Überdruck, das System kann in Explosions-gefährdeten Räumen eingesetzt werden, in diesem Falle wird ein Überdruck erzeugt der verhindert dass explosive Substanzen (Lösemittel) in das Innere der Haube eindringen können
Sicherheitseinrichtungen
  • Näherungsschalter die es erlauben den Generator nur dann einzuschalten wenn die Elektroden sich in der korrekten Arbeitsposition befinden
  • Drehrichtungssensor an der Walze
  • Konstruktion gemäß EU Normen


Plasma-Behandlung mit Überdruck
  • Vorbehandlung in einer Überdruck-Gas-Atmosphäre
  • Einsatz unter EX-Schutzbedingungen
Besonderheiten
  • Generatoren wurde eigens zur Entladung in einer Gasatmosphäre entwickelt
  • Verwaltung der Gasgemische erfolgt durch spezifische Flussregler
  • Vorkammer zum Einblasen von Gas, die sich vor der eigentlichen Plasma-Kammer befindet, um den Sauerstoff zu beseitigen
  • Keramik- oder Metall-Elektroden, entsprechend des zu behandelnden Substrats
  • spezielles System zum Einblasen des Gases unter die Korona-Entladung
  • Behandlungswalze mit Silikonbeschichtung oder Keramikbeschichtung
  • Walze mit leichtlaufenden Kugellagern oder mit Anschlusszapfen zum Anschluss an einen Antrieb
  • die Anlage kann auch als normale Korona-Vorbehandlung verwendet werden
  • die Elektroden lassen sich zur Reinigung und Wartung durch Drehknöpfe leicht abnehmen
  • die Luftspalteinstellung erfolgt an wenigen leicht zugänglichen Punkten
  • zum Einziehen der Folie lassen sich die Elektroden pneumatisch öffnen
  • Walzen statisch und dynamisch ausgewuchtet
Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenblatt zum Download.
Datenblatt, atmosphärische Plasma-Anlagen
INDICE 6 Login
© 2001-2021 – Internetagentur – Wrocklage Werbewerkstatt
Ihre Cookie & Datenschutz-EinstellungenDiese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten und stetig zu verbessern.
Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung unter Datenschutz jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.
Mehr...